Für jedes Gerät, dass Sie mit dem Global Caché Flex über Infrarot Sequencen steuern wollen, erfassen Sie ein Global Caché IR Device.

Wählen Sie eine eindeutige ID für das Device, welche sie bei Erstellen des Layouts bei den entsprechenden Schaltflächen wiederum konfigurieren werden.

Das Attribut iTach Module ist für die Steuerung von Infrarotsignalen bei den Geräten Flex und iTach immer 1, beim GC-100, welches über mehrere Infrarotmodule verfügen kann entspricht das der Module ID.

Das Attribut iTach Port steuert auf welchen Ausgangstransmitter das Signal geleitet wird. Pro Modul können je nach Zubehör bis zu 3 Ports (bzw. Transmitter) angesteuert werden.

Der Parameter IR  Protocol ist optional. Er wird verwendet um Infrarot Steuersequenzen zu generieren.

Nun müssen noch die Commands erfasst werden. Wechseln sie hierzu auf die Lasche „Commands“.

Erfassen Sie durch drücken des Hinzufügen Knopfes  Ihre Steuercodes. Geben Sie dem Command eine entsprechende eindeutige ID. Nun haben Sie die Möglichkeit, die Steuersequenz als Philips Pronto Code (ccf) oder als Funktionsdefinition (Device, Subdevice und Function) erfassen. Die einfachste Methode ist allerdings den Steuercode anzulernen.

Um einen Steuercode anzulernen drücken Sie auf den grünen Knopf neben dem Learn Feld. Senden Sie nun mit ihrer Fernbedienung das gewünschte Signal an das Global Caché Gerät (Öffnung an der Oberseite). Die Fernbedienung muss dabei möglichst nahe an das Gerät gehalten werden. Konnte das Signal erkannt werden, wird dies im Feld Learn mit einem „OK“ signalisiert.

Mit dem Analyse Tool kann nun die Steuersequenz analysiert werden. Drücken Sie auf den Analyze Knopf um den Vorgang zu starten. Konnte das Signal entschlüsselt werden, so werden die entsprechenden Funktionsdefinitionen angezeigt. Sie haben dann die Möglichkeit, das Signal in dieser Form abzuspeichern. Das IR Protocol auf der Lasche Device wird dabei entsprechend dem ermittelten Protocol angepasst. Diese Umwandlung ist optional. Der Command kann auch mit der angelernten Sequenz verwendet werden.

Den „Toggle“ Parameter braucht es für gewisse Geräte für die Wiederholung der gleichen Steuersequenz. Dabei wird die Sequenz jeweils entsprechend ergänzt, damit das Gerät erkennt, dass die Sequenz erneut gesendet wurde.

Mit dem Sendeknopf  kann die Steuersequenz testweise über den konfigurierten Gateway an ihr Heimelektronik-Gerät gesendet werden.

Mit einem Global Caché Gerät haben Sie zudem auch unlimitierten Zugang zum Global Caché Control Tower. Das ist eine Online Infrarot Datenbank mit mehr als 200’000 Infrarot Steuersequenzen. Die Daten werden dabei nach der Selektion Ihres Gerätes direkt in die Device Konfiguration von IRControl heruntergeladen. Mehr dazu erfahren Sie im Kapitel Control Tower oder über die Webseite von Control Tower.