Broadlink RM pro

Der Broadlink RM pro ist ein kostengünstiger Infrarotsender, der trotzdem einiges zu bieten hat. Er verfügt nicht nur über einen Infrarotsender sondern auch einen Sender für Funktsignale (z.B. für Funk-Stromschalter)  und eine Temperaturfühler. Damit können sowohl Infrarot- wie auch Funksignale angelernt werden. Der Infrarotempfänger reagiert sehr gut. Die mitgelieferte App deckt nur die Minimalbedürfnisse ab. Die Einrichtung (Anbindung an WLAN) ist etwas abenteuerlich, aber mal eingerichtet läuft das Gerät sehr stabil. Der kleine Bruder (Mini 3) hat den gleichen Befehlssatz,  allerdings keine Funktionalität für Funksignale und auch keinen Temerperaturfühler. Er funktioniert mit diesen Einschränkungen auch mit der IRControl App.

Global Caché iTach Flex

Das Flexgerät von Global Caché bietet verschiedene Einsatzmöglichkeiten. Es kann als Infrarotsender/Empfänger, als Schnittstelle LAN / Serielle Schnittstelle (RS232) und auch als Relais oder Sensor für (Hobby) Elektronik-Werkler verwendet werden – allerdings nicht gleichzeitig. Mit IRControl können alle Optionen angesteuert werden. Interessant ist vor allem auch die RS232-Schnittstelle, über die Heimelektronikgeräte mit entsprechender Schnittstelle ansteuern kann. Das hat gegenüber Infrarot den Vorteil, dass man nicht nur senden sondern auch empfangen und somit den Zustand des Gerätes visualisieren kann. Den Flex gibt es sowohl mit einem Kabelgebunden LAN-Anschluss wie auch als Wifi-Gerät. Die Wifi-Version hat mit der aktuellen Firmware leider das Problem, dass es sich das WLAN über ein Adroid Gerät nicht konfigurieren lässt. Da braucht es ein Windows oder ein iOS Gerät. Das Flex Gerät hat einen Lernmodus, mit dem Infrarotsignale angelernt werden können, der reagiert allerdings etwas sensibel. Wer die Infrarotcodes lieber vom Internet runterlädt kann das bequem mit der Control Tower Datenbank welche Global Caché anbietet und zu welcher es eine Schnittstelle in IRControl gibt. Interessant ist auch die Fähigkeit Repeatcodes zu versenden – das vor allem bei der Lautstärkenregelung.

IRBlaster (interner Infrarotsender)

Verschiedene Tablets und Smartphones haben bereits einen Infrarotsender integriert. Obwohl Google mit dem Android Betriebssystem eine Schnittstelle definiert (ConsumerIrManager), haben viele Hersteller ihre eigene Anbindung realisiert. Getestet wurde das von uns mit Samsung-Geräten. Von andern Herstellern ist uns nichts bekannt, über deren Kompatibilität zur Android Schnittstelle. Leider steht kein Lernmodus zur Verfügung. Die Infrarotcodes müssen also anderweitig besorgt werden (zum Beispiel über die Control Tower Datenbank von Global Caché). Ein Interface für den Zugriff ist in IRControl integriert, für den IRBlaster jedoch nur mit einer limitierten Funktionalität. Die Konfiguration gestalltet sich damit etwas aufwändiger wie mit den anderen Sendern. Der in IRControl integrierte Konfigurations-Wizard kann nur bedingt verwendet werden, da vorgängig die Infrarotcodes erfasst werden müssen.

IrDroid USB Transceiver

Der IrDroid USB TRansceiver ist ein kleiner USB Stecker, der an die USB Schnittstelle des Tablets oder Smartphones angeschlossen wird. Dazu braucht es allerdings noch einen Zwischenstecker, was sich im Alltagsbetrieb als nicht als besonders praktisch erweist. Dennoch hat dieses Gerät seine Vorzüge. Es ist klein, und braucht kein WLAN. Für mobile Anwendungen daher interessant. Es verfügt über die Möglichkeit Infrarotcodes anzulernen. Die Kommunikation über die USB Schnittstelle ist etwas Fehleranfällig, das Gerät muss schon mal neu gestartet werden (aus- und wieder einstecken).

IRTrans Wifi

IRTrans fertigt auch grössere Geräte für komplexe Infrarotsteuerungen mit einer Vielzahl von Sendern. Insofern ist bei IRTrans ein grosses Wissen über Infrarotsteuerung vorhanden. Es gibt als Option eine Datenbank, welche auf dem Gerät installiert ist, in der man die Infrarotsequenzen abspeichern kann. IRControl verwendet diese Option nicht. Eine kabelgebundene LAN-Version ist auch lieferbar, wurde aber von uns nicht auf Funktionstüchtigkeit mit IRControl getestet. Der integrierte Infrarot-Empfänger für den Lernmodus funktioniert hervorragend. Leider muss das IRTrans Wifi Gerät öfters mal neu gestartet werden, weil es irgendwo hängen geblieben ist.

Logitech Harmony Hub

Der Harmony Hub ist ein sehr ausgereiftes Gerät. Damit kann auch auf eine riesige Datenbank von  Infrarotcodes zugegriffen werden. Leider bietet Logitech Softwareherstellern zu all dieser Funktionalität keinen Zugang. Daher müssen die Geräte, welche man ansteuern will sowie auch die entsprechenden Infrarotcodes zuerst komplett in der von Logitech mitgelieferten App konfiguriert werden. Auch der Lernmodus (der eher heikel funktioniert) steht nur in der Logitech-App zur Verfügung. Die konfigurierten Daten können danach in die IRControl App übertragen werden. Auf die Steuersequenzen kann danach von den in IRControl definierten Layoutseiten zugegriffen werden. Der Harmony Hub unterstützt Repeatcodes (z.B. Lautstärkenregulierung) sehr sauber. Seit Firmware 4.15.250 muss die XMPP Schnittstelle, über welche der Harmony Hub von IRControl angesteuert wird, explizt eingeschaltet werden (siehe auch Harmony Hub)

Sony IR Blaster

Einige Tablets und Smartphones von Sony haben einen integrierten Infrarotsender. Die Konfiguration der Geräte und Infrarotcodes muss zuerst in der von Sony mitgelieferten App gemacht werden. Danach können die Gerätekonfigurationen in IRControl übernommen werden. Die Datenbank der Steuercodes, auf welche man zugreifen kann ist eher bescheiden. Es steht ein Lernmodus zur Verfügung, der ist aber eher etwas holprig. Die Konfiguration braucht daher ein wenig Geduld.